Bergweg Felsen & Wind – Phantasiereise

Bergweg Felsen & Wind

Bergweg Felsen & Wind Phantasiereise

Zauberwald am Bergweg im Jonte Tal, Südrankreich

Du gehst einen kleinen Bergweg zwischen Felsen & Wind hinauf, in einem alten Wald.

Du atmest die würzige Luft ein.

Über dir sind die Baumwipfel und ein wenig blauen Himmel kannst du sehen, kleine weiße Wolken.

Die Bäume wiegen sich im Wind, dir wird leicht schwindelig wenn du an den langen Stämmen nach oben siehst.

Du hörst die Geräusche des Walde.

Stämme und Äste knarzen seufzend, die Stimmen der Vögel. Vielleicht hörst du einen Specht, der an einem holen Baum nach Futter sucht, pock, pock, pock.

Das Geschrei eines Eichelhähers, der dich entdeckt hat und die Tiere des Waldes warnt.

Du riechst die würzige Luft.

Atmest tieft ein und aus.

Du erkennst den Geruch der harzigen Bäume, die feuchte Erde, deine Nase sucht den typischen Geruch nach Pilzen. Langsam und ruhig atmest du. Die feuchte Wärme des Waldes umgibt dich.

Dein Blick schweift umher und du entdeckst kleine Vögel in den Zweigen, vielleicht auch ein Eichhörnchen, dass einen Stamm hinauf klettert, einen Ast entlang läuft, stehen bleibt und dich neugierig beobachtet, so wie du es betrachtest.

Du gehst langsam zu dem Baum

Vorsichtig legst du deine Hände an die warme Rinde und spürst seine Kraft.

Ganz langsam bewegt er sich, vom Wind, leichte, ruhige und sichere Bewegungen.

Es fühlt sich an wie sein Atem. Ein und Aus.

Du gehst den Bergweg weiter hinauf.

Oben kommst du auf eine Lichtung, die Sonne scheint und wärmt dein Gesicht.

Du schaust weit in die Ferne, überall erstreckt sich ein Meer aus grünen Baumwipfeln, du erkennst viele Grüntöne darin. Du kannst sie gar nicht alle zählen. Sie wiegen sich im Wind. Es rauscht und rauscht.

Auf der Lichtung sind alte Felsen.

uralte Sandsteinfelsen.

Sie sind warm von der Sonne, du lehnst dich an sie und genießt den Anblick der sich die bietet.

Die warme Sonne im Gesicht und der warme Felsen in deinem Rücken, lassen dich schläfrig werden.

Du schließt die Augen und geniest einfach die Ruhe, den säuselnden Wind und die Wärme.

Die uralte Energie des Felsen in deinem Rücken durchströmt dich, sie nimmt dich mit in ein anderes Leben, das Leben des Felsen.

Das von den Urkräften erzählt die ihn erschaffen haben.

Vom Wind der ihn ständig begleitet, der ihn streichelt oder an faucht.

Sanft umweht oder heftig an seinen losen Stein zerrt.

Der Felsen weiß, dass der Wind ihn liebt, auch wenn der Wind das Meer der Bäume bewegt, es stört den Felsen nicht. Der Wind und der Felsen sind uralt, nicht kann sie trennen. Die Bäume kommen und gehen. Sie kommen und gehen, mit ihnen spielt der Wind nur kurz, mit ihm den Felsen schon Millionen von Jahren.

Du gehst deinen Weg, alles was du dir wünschst, das erreichst du auch. Lebenskraft und Lebensmut sind fest und unauflöslich in dir verankert. Alles woran du fest glaubst, erreichst du auch.

 

Falls du Lust auf eine ähnliche Geschichte hast lese hier weiter.

 

Kommentar verfassen